IBM Cognos: Reports im Dateisystem speichern

Für eine produktive Weiterverarbeitung von Cognos Auswertungen kann es sinnvoll sein, vorgefertigte Reports nicht im Cognos Content Store abzulegen sondern als Datei z.B. als PDF oder im Excel-Format im Filesystem zu speichern. Gerade bei einer Zielgruppenverteilung ist dieses interessant wenn die Zielgruppen selber dann auch noch im Dateinamen zu erkennen sind.
In diesem Beispiel konfigurieren wir ein IBM Cognos 10 System so, dass ein Burst-Report (Zielgruppenverteilung) in einem öffentlichen Netzlaufwerk zugänglich gemacht wird.

Schritt 1: Windows Explorer
Legen Sie einen neuen Ordner im Netzwerk an auf dem die User vollen Zugriff haben.
In unserem Test-Beispiel C:\ReportOutput (besser aber: \\servername\ReportOutput)

Schritt 2: Cognos Configuration
Menü Aktionen –> Globale Konfiguration bearbeiten…

Dann auf der Registerkarte „Allgemein“ im Eintrag „Root-Pfad des Dateisystems des Archivverzeichnisses“ das Ausgabeverzeichnis eintragen. Hierbei den Prefix file:// hinzufügen.
In unserem Beispiel also file://C:\ReportOutput
Testen Sie den Eintrag mit der Schaltfläche „Test“ und schließen den Dialog mit „Ok“


Im Abschnitt „Datenzugriff“ unter „Content Manager“ ist dann der Eintrag „Berichtsausgaben in einem Dateisystem speichern?“ auf „Wahr“ zu setzten.
Zum Abschluss speichern und Dienste neu starten


Schritt 3: Cognos Connection
Der in den Schritten 1 und 2 eingestellte Pfad stellt das Basisverzeichnis für die Reportausgabe dar. Nun können innerhalb von Cognos Connection weitere Unterverzeichnisse angelegt werden.

Wechseln Sie zur Cognos Administration und wählen Sie den Abschnitt „Dispatcher und Dienste“

Dort ist in der Symbolleiste die Funktion zum Verwalten der Verzeichnisse zu finden in der die Unterverzeichnisse (z.B. für verschiedene Abteilungen) angelegt werden können.

Nach dem Einrichten stehen diese Verzeichnisse in den Ausführungssoptionen unter dem Punkt „im Dateisystem speichern“ der einzelnen Berichte zur Verfügung.

Dokumentation und Download: IBM Cognos Business Intelligence 10.1.1

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Links zu der aktuellen IBM Cognos BI Version 10.1.1 zusammengestellt:

Software Download:
http://www.ibm.com/support/docview.wss?uid=swg24029297

Hardware- und Systemvoraussetzungen:
http://www.ibm.com/software/data/cognos/customercenter/

Dokumentationen Cognos 10.1.1:
http://publib.boulder.ibm.com/infocenter/cbi/v10r1m1/index.jsp

Welche Fehler wurden in der Version 10.1.1 behoben:
https://www-304.ibm.com/support/docview.wss?uid=swg27021415

Weitere Informationen:
http://www.ibm.com/support/entry/portal/Overview/Software/Information_Management/Cognos_Business_Intelligence
http://www.ibm.com/software/analytics/cognos/business-intelligence/

XML als Datenquelle in IBM Cognos 8 / Cognos 10

In IBM Cognos werden viele unterschiedliche Datenquellentypen unterstützt. In den meisten Fällen wird das Reporting auf klassischen Datenbanksysteme von z.B. Oracle oder MS SQL Server basieren. Es können aber auch XML Strukturen für das Reporting genutzt werden.

Damit das Erstellen von Berichten auf XML Daten funktioniert sind einige Punkte zu beachten. In den DeveloperWorks gibt es hierzu ein passendes Dokument: IBM DeveloperWorks.

Es wird genau beschrieben wie XML Daten aussehen müssen und wie diese konvertiert werden können. Der Zugriff ist über das Filesystem sowie über HTTP möglich. Müssen Daten erst als XML File gespeichert werden ist dort auch ein Skript zu finden.

Zusätzliche Bücher für IBM Cognos 8 und Cognos 10

IBM liefert für die Business Intelligence Plattform Cognos eine umfangreiche Palette von Handbüchern mit. Hier werden alle Funktionalitäten und Techniken von der Installation bis hin zur den Anwenderfragestellungen behandelt. Durch den hohen Funktionsumfang sind diese Handbücher sehr umfangreich. Da die Handbücher den meisten Anwendern nur als Online-Version zur Verfügung stehen, drucken sich viele diese Bücher aus. Wer ebenfalls mit diesem Gedanken spielt oder in den vorhandenen Handbüchern nicht alle Fragen beantwortet bekommt, sollte sich die Auswahl an gedruckten Alternativen anschauen:

IBM Cognos 8 – Deutsche Ausgabe des „Official Guide“
Dieses Buch sollte jeder Cognos Anwender griffbereit haben. Es ist eine komplette Übersicht aller Cognos Komponenten mit dem passenden „Tiefgang“ an den richtigen Stellen.

IBM Cognos 10 Report Studio – praktische Beispiele (englisch)

IBM Cognos Business Intelligence V10.1 Handbook (Buch in englisch)

Achtung: Dieses Cognos-Buch gibt es auch kostenlos als PDF-Download

IBM Cognos 8 Planning (Buch in englisch)

IBM Cognos 8 Planning

Daten aus verschiedenen PowerCubes in einem Cognos Report darstellen

Häufig wird bei der Reporterstellung auf Basis von PowerCubes festgestellt, dass nicht alle benötigten Daten in dem genutzten Würfel vorhanden sind. Eventuell existiert aber schon ein zweiter Würfel in dem die fehlenden Daten aufbereitet wurden.

In unserem Beispiel sollten historische Daten mit Daten aus einem Würfel der Detaildaten des aktuellen Jahres enthält kombiniert werden. Der Würfel mit den historischen Daten enthält die Daten in der Zeitdimension bis zur Monatsebene aber alle der letzten 10 Jahre. Dieser Würfel wird jeweils nur ein mal am Jahresende aufgebaut.
Der zweite Würfel enthält die Daten des aktuellen Jahres bis zur Tagesebene. Dieser Würfel wird täglich aktualisiert.

Der Bericht soll nun die Umsatzzahlen pro Produktgruppe der letzten 10 Jahre plus die Werte des aktuellen Jahres anzeigen. Ein gleichzeitiger Zugriff auf beide Cubes in einer Abfrage ist notwendig.
Framework Manager mit mehren PowerCubes

Im Report Studio kann ein Bericht immer nur auf einem Package basieren. Wenn aus dem Transformer heraus ein Package für ein Cube erstellt wird, enthält ein Package immer den Zugriff auf genau diesen Cube. Nun ist es aber möglich im Framework Manager Cubes als Datenquelle einzubinden. Hier können nun auch mehrere Cubes in ein Framework Manager Modell aufgenommen und in einem gemeinsamen Package veröffentlicht werden.

Im Report Studio kann nun mit dem neuen Package ein Bericht mit den Daten beider Würfel erstellt werden. Hier ist zu beachten, dass die Daten der beiden Würfel über einzelne Abfragen abgerufen und dann in eine neue Abfrage zusammengeführt werden müssen. Also in unserem dem Beispiel zwei Abfragen mit den Jahren, Produkten und Umsätze über ein UNION der beiden Abfragen.

Mehrere PowerCubes im ReportStudio UNION

Die Ergebnisabfrage kann dann in den Reportelementen (z.B. im Diagramm oder Kreuztabelle) genutzt werden und zeigt die Daten beider Würfel an.

(IBM Cognos 8 / IBM Cognos 10 / Report Studio) / Multicube / Multi Cube

Found a quote for which there is no matching quote

Umgebung: Cognos 8.4.1 / Informix


Lösung / Beschreibung: noch keine


UDA-SQL-0450 Unerwarteter Fehler während des Vorgangs „prepare“ aufgetreten.UDA-SQL-0516 Der Informix-Server gab die folgende Meldung zurück: „Found a quote for which there is no matching quote.“.RSV-SRV-0042 Zurückverfolgen:RSReportService.cpp(758): QFException: CCL_CAUGHT: RSReportService::process()RSReportServiceMethod.cpp(241): QFException: CCL_RETHROW: RSReportServiceMethod::process(): promptPagingForward_RequestRSASyncExecutionThread.cpp(774): QFException: RSASyncExecutionThread::checkExceptionRSASyncExecutionThread.cpp(211): QFException: CCL_CAUGHT: RSASyncExecutionThread::run(): promptPagingForward_RequestRSASyncExecutionThread.cpp(824): QFException: CCL_RETHROW: RSASyncExecutionThread::processCommand(): promptPagingForward_RequestExecution/RSRenderExecution.cpp(593): QFException: CCL_RETHROW: RSRenderExecution::executeAssembly/RSDocAssemblyDispatch.cpp(264): QFException: CCL_RETHROW: RSDocAssemblyDispatch::dispatchAssemblyAssembly/RSLayoutAssembly.cpp(64): QFException: CCL_RETHROW: RSLayoutAssembly::assembleAssembly/RSDocAssemblyDispatch.cpp(331): QFException: CCL_RETHROW: RSDocAssemblyDispatch::dispatchChildrenAssemblyForwardAssembly/RSReportPagesAssembly.cpp(163): QFException: CCL_RETHROW: RSReportPagesAssembly::assembleAssembly/RSDocAssemblyDispatch.cpp(281): QFException: CCL_RETHROW: RSDocAssemblyDispatch::dispatchAssemblyAssembly/RSPageAssembly.cpp(287): QFException: CCL_RETHROW: RSPageAssembly::assembleAssembly/RSDocAssemblyDispatch.cpp(281): QFException: CCL_RETHROW: RSDocAssemblyDispatch::dispatchAssemblyAssembly/RSTableRowAssembly.cpp(160): QFException: CCL_RETHROW: RSTableRowAssembly::assembleAssembly/RSDocAssemblyDispatch.cpp(281): QFException: CCL_RETHROW: RSDocAssemblyDispatch::dispatchAssemblyAssembly/RSTableCellAssembly.cpp(122): QFException: CCL_RETHROW: RSTableCellAssembly::assembleAssembly/RSDocAssemblyDispatch.cpp(331): QFException: CCL_RETHROW: RSDocAssemblyDispatch::dispatchChildrenAssemblyForwardAssembly/RSAssembly.cpp(626): QFException: CCL_RETHROW: RSAssembly::createListIteratorAssembly/RSAssembly.cpp(667): QFException: CCL_RETHROW: RSAssembly::createListIteratorRSQueryMgr.cpp(978): QFException: CCL_RETHROW: RSQueryMgr::getListIteratorRSQueryMgr.cpp(1051): QFException: CCL_RETHROW: RSQueryMgr::getResultSetIteratorRSQueryMgr.cpp(1211): QFException: CCL_RETHROW: RSQueryMgr::createIteratorRSQueryMgr.cpp(1511): QFException: CCL_RETHROW: RSQueryMgr::executeRsapiCommandRSQueryMgr.cpp(1498): QFException: CCL_RETHROW: RSQueryMgr::executeRsapiCommandRSQueryMgrExecutionHandlerImpl.cpp(174): QFException: CCL_RETHROW: RSQueryMgrExecutionHandlerImpl::execute()RSQueryMgrExecutionHandlerImpl.cpp(154): QFException: CCL_RETHROW: RSQueryMgrExecutionHandlerImpl::execute()RSQFSession.cpp(251): QFException: CCL_RETHROW: RSQFSession::DoRequestQFSSession.cpp(688): QFException: CCL_RETHROW: QFSSession::ProcessDoRequest()QFSSession.cpp(686): QFException: CCL_CAUGHT: QFSSession::ProcessDoRequest()QFSSession.cpp(643): QFException: CCL_RETHROW: QFSSession::ProcessDoRequest()QFSSession.cpp(619): QFException: CCL_RETHROW: QFSSession::ProcessDoRequest()QFSConnection.cpp(737): QFException: CCL_RETHROW: QFSConnection::ExecuteQFSQuery.cpp(199): QFException: CCL_RETHROW: QFSQuery::Execute v2CoordinationQFSQuery.cpp(4174): QFException: CCL_THROW: CoordinationPlanner

Ads: Fuerteventura Tipps

Übersicht der neuen Features in IBM Cognos 10

In diesem Beitrag wollen wir einige der Änderungen in der neuen IBM Cognos Version als stichwortartig vorstellen. Einige Änderungen fallen sofort ins Auge: So wurde an der Optik des Portals sowie der Berichtsvorlagen einiges getan. Cognos 10 erscheint nun noch moderner und Berichte sehen sofort viel ansprechender aus.

Eine Änderung, die viele Cognos Nutzer freuen wird ist, dass nun auch das Report Studio im Firefox Browser nutzbar ist. Die Bindung an den Internet Explorer war für viele Anwender eine starke Einschränkung.

Hier einige wichtige Änderungen in IBM Cognos 10:

  • neu: Business Insight (leichtes erstellen von dynamischen Dashboards)
  • neu: Business Insight Advanced (schnelles Erstellen von Geschäftsberichten – ähnlich Report Studio im Express Mode)
  • neu: Kommentarfunktionen für Berichte (es können Kommentare sogar für einzelne Werte / Zellen im Bericht hinterlegt werden)
  • neu: Einbinden von externen Daten durch den Berichtsersteller (im Excel oder CSV Format)
  • neu: Funktionen zum Bereitstellen von Berichten für iPhone und iPad
  • besser: IBM Cognos for Microsoft Office (komfortable Einbindung von BI Inhalten in MS Office Dokumente)
  • neu: Aktive Berichte (Berichte können samt dynamischer Filter als mht-Datei an Anwender ohne Cognos Zugang bereitgestellt werden)

Diese Liste neuer Funktionen in IBM Cognos 10 ist nicht vollständig. Zu sehen ist hier aber, dass ein Umstieg auf die neue Version interessant ist. Gerade für Anwender, die jetzt von der Version 7 auf Cognos 8 umsteigen möchten, sollten sich überlegen gleich auf die Version 10 um zu steigen. Wir werden über die neuen Funktionalitäten in der nächsten Zeit noch genauer Berichten.

Multidimensionale Funktionen in Cognos 10

Die Version 10 von IBM Cognos hat einige große aber auch viele kleine neue Änderungen mit sich gebracht. Über eine Neuerung freuen sich viele Anwender ganz besonders: Im Report Studio sind in den Funktionen nun die relationalen und die multidimensionalen Funktionen durch Ordner getrennt.

Hintergrund: Bei der Reporterstellung war es für viele Benutzer sehr schwer aus der Reihe der „Allgemeinen Funktionen“ die richtige zu finden. Relationale und multidimensionale Funktionen standen durcheinander in einer langen Liste (nur nach Anfangsbuchstaben sortiert). Der Anwender musste nun also wissen oder durch ausprobieren herausfinden ob eine Funktion für eine relationale oder einer multidimensionalen Datenquelle gültig ist.

In IBM Cognos 10 ist weiter der Trend in multidimensionales Reporting erkennbar. Die Funktionen sind nun durch Order getrennt. Der Anwender muss aber noch wissen ob das aktuelle Package relationale oder multidimensionale Strukturen enthält.

IBM Cognos 10 – erste Präsentation der neuen Version

In diesem Jahr wird in Las Vegas kein Cognos Forum veranstaltet. Das größte Cognos Event ist nun mit der Global IOD Conference zusammengeführt worden und findet Ende Oktober 2010 ebenfalls in Las Vegas statt. Und IBM hat für die Cognos Anwender wirklich was neues im Gepäck: IBM Cognos 10 / IBM Cognos X.

Jetzt mag man sich fragen wo denn die Version 9 geblieben ist. Ein Schwerpunkt der neuen Version wird bestimmt die weitere Integration von TM1 in die aktuelle Cognos Umgebung sein. Da es von TM1 ja schon die Version 9 gab ist dann die 10 die erste gemeinsame Versionsnummer.

Wer also IBM Cognos 10 das erste mal live im Einsatz sehen möchte, der sollte nun schon schnell seine Reise planen. Las Vegas ist ja über die IBM Veranstaltung hinaus auch so ein lohnenswertes Reiseziel. Wer nicht so weit Fliegen möchte, der kann auch im November nach Darmstadt zur „IBM Cognos Performance„. Bis zum 19. Oktober gilt hier noch der vergünstigte „Early Bird“ Anmeldepreis. Auch wenn das Programm noch nicht feststeht wird wohl auch hier Cognos 10 im Mittelpunkt stehen.