Unterschiede ReportNet zu Cognos8 bei Objektreferenzen

In ReportNet wurden Objekte in Cognos Connection (z.B. die Reports) nur über die Bezeichnung (Zeichenkette) des Objektes referenziert. So geht es in ReportNet ein wenig durcheinander, wenn ein Package umbenannt wird und unter dem selben Namen ein neues (anderes) Package veröffentlicht wird. Reports verwenden in dem Fall die Textreferenz und laufen unter dem neuen (eventuell falschen) Package wogegen z.B. geplante Tasks im Scheduler fest mit dem alten Package verbunden sind.

Hier gibt es in Cognos8 eine wesentliche Verbesserung: Reports sind nun fest mit dem Package-Objekt verlinkt. Es hat also keine Auswirkung auf den Report wenn ein Package nachträglich umbenannt wird.

Soll ein Report auf ein anderes Package zielen, kann dieses in Cognos Connection über die Eigenschaften des Reports verändert werden (“Eigenschaften festlegen” –> “Mit einem Package verknüpfen…”). Auf diese Weise kann z.B. ein Report auf einem Testpackage erstellt werden und dann auf das Produktivpackage umgehängt werden.