Joins in Datenmodulen richtig definieren (Cognos Analytics 11.0.13)

Die Datenmodule in Cognos 11 sind wirklich praktisch – gerade, da sich über wenige Klicks beliebige Datenquellen miteinander verbinden lassen (z.B. Excel-Daten mit einem Dataset und einer Datenbanktabelle).

Damit die Joins hier optimal funktionieren, ist es möglich innerhalb der Beziehungsdefinition die Optimierung zu steuern.

Diese Einstellung sollte bei der Modellierung kontrolliert werden. Besonders, wenn nur ein Datenserver (z.B. ein Datamart in einer Datenbank) genutzt wird, ist es vorteilhafter die Optimierung auf “Nicht filtern” zu stellen. Nur in dieser Einstellung wird ein einfaches SQL Statement erzeugt. Die Optimierung kann dann die Datenbank übernehmen.

Datenmodul-Beispiel aus der Version Cognos Analytics 11.0.13.

Einstellung “Inner join” und Optimierung “Nicht filtern. Im Report wird ein einfaches SQL Statement erzeugt:

“Inner join” mit Optimierung “Wertebereich”. Im SQL Statement erscheint in der WHERE Klausel eine BETWEEN Operation:


“Inner Join” und Optimierung “Mit Filtern”. Diese Einstellung ist bei Abfragen auf Detailebene sehr unschön. Hier steht wirklich jeder Schlüsselwert im SQL Statement (in unserem Beispiel sind das so viele, dass der Screenshot nur den Anfang und das Ende zeigt):



TIPP: Gerade für Datemodule auf Datamarts einer Quelle hier die Optimierung immer auf “Nicht filtern” umstellen.

apparo

Verwandte Beiträge

Read also x

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com