Cognos führt weltweit die Cognos 8.3 ein (Pressemitteilung)

Cognos führt weltweit neue Version von Cognos 8 ein

Cognos 8 v3 bietet eine Vielzahl innovativer Funktionen zur Unterstützung der organisationsübergreifenden Entscheidungsfindung

New York, Frankfurt, 15. Januar 2008 – Cognos (Nasdaq: COGN; TSX: CSN), weltweit führender Anbieter von Business Intelligence- und Performance Management-Lösungen, erreicht mit dem neuen Major Release seines Kernproduktes Cognos 8, Cognos 8 v3, einen neuen Reifegrad in der Produkt-Innovation. Mit der neuen Version von Cognos 8 liefern die Kanadier eine Plattform zur Entscheidungsfindung, die alle benötigten Funktionen für organisationsübergreifende Business Intelligence und Performance Management bereitstellt. Hierzu gehören sowohl neue und verbesserte Funktionen für Endanwender als auch technologische Weiterentwicklungen der SOA-basierten Plattform. Die Neuentwicklungen liefern Informationen zielgerichtet und leicht nutzbar an einen erweiterten Kreis von Entscheidungsträgern. Zusätzliche Modellierungsoptionen sowie die verbesserte Administration vereinfachen Implementierung und Wartung. Cognos 8 BI v3 ist das dritte Major Release seit der Produkteinführung von Cognos 8 im Jahr 2005. Es adressiert sowohl die Anforderung von großen als auch mittelständischen Unternehmen, die Kapital aus ihren ERP-Investitionen ziehen, indem sie Daten in Entscheidungswissen überführen.

Marktsituation und Markteinschätzung

Laut neustem IT Spending Survey der Investmentbank Goldman Sachs bleibt BI als Softwarekategorie „unter den Top-Prioritäten bei den Befragten innerhalb der kommenden zwölf Monate. Das ist ein Beleg für den Trend, dass Unternehmen durch den breiten Einsatz von ERP-Werkzeugen jetzt nach Wegen und Tools suchen, um die enormen Datenmengen gewinnbringend für Geschäft und Entscheidungsfindung zu nutzen.“ (The Goldman Sachs Group Inc. IT Spending Survey, October, 2007, Laura Conigliaro, Sarah Friar, Derek Bingham).

„Kurze Produktions- und Lieferzeiten, fein austarierte Supply-Ketten, knappe Vorlaufzeiten bei der Markteinführung neuer Produkte und kurze Produktzyklen erfordern die Fähigkeit, Entscheidungen schnell und auf Basis präziser operativer und finanzieller Fakten zu treffen“, sagt John Hagerty, AMR Research. „Pervasive Performance Management – also der organisationsübergreifende Einsatz von Performance Management – ist ein Weg, den Organisationen einschlagen sollten, um gute Entscheidung treffen und deren Auswirkungen einschätzen zu können.“

Neue Funktionen für Endanwender – zielgruppengerechte Informationslogistik

Cognos liefert mit dem Major Release 3 von Cognos 8 eine Plattform zur Entscheidungsfindung, die Organisationen alle benötigten Funktionen für organisations­übergreifende Business Intelligence und Performance Management liefert. Hierzu gehören neue und verbesserte Funktionen für Endanwender, um den Nutzerkreis von BI zu erweitern und nutzerabhängig Informationen zu liefern. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören:

– Express-Berichtserstellung: Diese Funktion bietet Geschäfts- und Finanz­analytikern eine Berichtsoberfläche, mit der sie im Selbstbedienungs-Verfahren auf Finanz- und operative Daten zugreifen und Berichte erstellen. Mit der Express-Berichtsfunktion verfügen Autoren bei der Erstellung und Verteilung von Berichten über eine einfach zu nutzende Arbeitsumgebung, die auf der konsistenten Datenbasis der BI-Plattform aufsetzt.

– Modellierung nach Geschäftsfaktoren mit neuen Transformer Funktionen: Diese Funktion bietet den Nutzergruppen in der Organisation die Möglichkeit, eigene neue OLAP-Würfel entsprechend ihren individuellen Geschäftsperspektiven zu erstellen. Für die Auswertung bestimmter Geschäftsprozesse lassen sich so kleinere und damit auch schnellere OLAP-Würfel erstellen, die nur diejenigen Informationen enthalten, die zur Analyse einer bestimmten Geschäftsanforderung notwendig sind. Informationen lassen sich auf diese Weise zielgruppenspezifisch zusammenstellen, auswerten und für weitere Entscheidungen verwenden. Die Modellierung nach ausgewählten Faktoren kommt dem Informationsbedürfnis der jeweiligen Manager entgegen und optimiert die getätigten Investitionen.

– Scorecard Portlets: Mittels Cognos Connection, dem BI-Portal, können Führungskräfte und Vorstände Zeit sparen und in einem Dashboard die entscheidenden Management-Informationen, Diagramme und Scorecard-Informationen auf einen Blick erhalten. Diese Funktion hilft Organisationen dabei, mehr Transparenz in die Unternehmensstrategie zu bringen und eine übergreifende Verzahnung von Strategie und Umsetzung sicher zu stellen.

– Briefing Books: Briefing Books helfen IT-Administratoren und Linien-Managern dabei, Informationsanforderungen des oberen Managements durch umfangreiche und leicht zusammenstellbare Informationsdossiers zu bedienen. Autoren können hierbei verschiedene Formate und Darstellungsformen wählen, so dass die benötigten Informationen leicht und schnell verfügbar sind.

– Personalisierte Alarmmeldungen im Selfservice: Geschäftsnutzer können sich zudem individuelle Alarmmeldungen im Selfservice erstellen. Hierbei lässt sich auch bestimmen, zu welchem Anlass und in welchem zeitlichen Abstand alarmiert werden soll. Diese Funktion personalisiert und vereinfacht das Berichtswesen. Zudem entlastet es die IT davon, spezialisierte Berichte extra zu erstellen und zu liefern.

Technische Weiterentwicklung der Kern-Plattform

In Ergänzung zu den erweiterten Endnutzer-Funktionen sind in die Kernarchitektur von Cognos 8 Best-Practices in Bereich der Modellierungs-Umgebung integriert worden, um die Arbeit der Datenmodellierer bei der Lieferung von Performance-Daten effizienter zu machen. Zudem wurde die zentrale Administrationskonsole so erweitert, dass jetzt ein ganzheitlicher Blick auf alle Systemkomponenten möglich ist. Systembetreuern wird so die Arbeit bei Einführung und Wartung erleichtert. Die Anwendung wird zudem nach einem System von Metriken gesteuert, so dass Administratoren Service-Level-Agreements auch einhalten können, wenn die Nutzerzahl wächst. Zu den wichtigsten Erweiterungen der Plattform für vereinfachte Administration gehören:

– Model Advisor: Dieses Werkzeug erlaubt sowohl Neueinsteigern als auch fortgeschrittenen Modellierern, Zeit und Aufwand bei der Erstellung von Datenmodellen erheblich zu senken. Ein integrierter Best-Practices Guide hilft bei der Entwicklung von Modellen – angefangen beim ersten Design bis hin zu Verbesserungen des Datenmodells.

– Snapshot of System Health: Diese Kernfunktionalitität zeigt Systembetreuern auf einen Blick Zustand und Leistung des gesamten Systems an. Administratoren können daher im Falle von Leistungsabfällen Maßnahmen ergreifen, bevor die Endanwender in Mitleidenschaft gezogen werden. Das Werkzeug überwacht alle BI-Komponenten und liefert Statusberichte der eingesetzten Hardware- und Service-Komponenten. Metriken können auch direkt von umfangreicheren System-Management-Anwendungen wie IBM Tivoli genutzt werden.

– Proaktive Administration: Administratoren können nun auch eine Vielzahl von Systemmetriken überwachen. Schwellenwerte lassen sich für einzelne Bereiche einstellen, Systemverwalter werden beim Erreichen automatisch informiert. Auf diese Weise kann die IT Maßnahmen einleiten, bevor Service Levels verletzt werden und der Endnutzer betroffen ist. So kann auch kritischen Services eine höhere Priorität eingeräumt werden als anderen: Eine Absicherung, um die Konsistenz der Service-Lieferung zu garantieren.

– Upgrade Manager: Dieses Feature hilft Administratoren dabei, Nutzen und Erreichbarkeit der BI-Umgebung für die Fachanwender zu verbessern, indem es Upgrades und System-Änderungen rationalisiert. In zwei parallelen, getrennten Umgebungen lassen sich Test und Produktionsbetrieb unabhängig voneinander betrachten. Dies reduziert Kosten und den Aufwand bei der Einführung neuer Funktionen oder dem Backswitch zur Vorversion einer Datenbank.

Cognos 8 BI v3 ist das dritte Major Release seit der Produkteinführung von Cognos 8 im Jahr 2005. Es adressiert sowohl die Anforderung von großen als auch mittelständischen Unternehmen, die Kapital aus ihren ERP-Investitionen ziehen, indem sie Daten gezielt für Geschäftsentscheidungen nutzen und in Entscheidungswissen überführen. Die neue zielgruppenspezifische Informationslogistik und die verbesserten Analyse-Möglichkeiten sorgen dafür, dass Knowledge-Worker, Führungskräfte und Vorstände, Informationen genau in der Form, zu der Zeit und an dem Ort erhalten, wie für die Entscheidungsfindung benötigt. Neuerungen bei Implementierung und Administration erleichtern die Arbeit der System-Betreuer, während der Nutzerkreis wächst.

„Cognos entwickelt und liefert kontinuierlich innovative Lösungen und gibt damit Antworten auf die Geschäftsanforderungen von großen und mittelständischen Unternehmen“, sagt Rob Ashe, CEO Cognos Inc. „Durch die kontinuierliche Innovation unseres Produktportfolios steht unseren Anwendern ein einzigartiges Angebot zur Verfügung. Mit Cognos-Produkten können Kunden Daten in aussagefähige Geschäftsinformationen verwandeln und sowohl die finanzielle als auch operative Performance steigern.“

apparo

Verwandte Beiträge

Read also x

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com